SUCHE

Erfolgsstory eines „Global Player“

Asecos feiert in Lieblos 25-jähriges Firmenbestehen

27 Jun 2019 / 17:09 Uhr
Gründau-Lieblos (jol). Vor 25 Jahren setzte sich ein Gründerduo das große Ziel, die Lagerung von Gefahrstoffen am Arbeitsplatz zu revolutioneren. Nach dem Start in einer kleinen Lagerhalle schafften es Günther Rossdeutscher und Michael Schrems, aus ihrem Unternehmen Asecos einen von Gründau aus agierenden „Global Player“ mit mehr als 280 Mitarbeitern auf 40.000 Quadratmetern zu machen. Das wurde am Donnerstag in Lieblos mit einem Blick in die Zukunft gebührend gefeiert.

Vor 25 Jahren mieteten Rossdeutscher und Schrems mit ihrer frisch gegründeten Firma Asecos eine kleine Halle in der Lindenstraße in Schöllkrippen an und lieferten kurze Zeit später den ersten Sicherheitsschrank F90 aus, der dafür sorgte, dass Gefahrstoffe in einem Feuer mehr als 90 Minuten lang geschützt waren. „Mittlerweile sind wir zwölf Generationen weiter“, berichtete Rossdeutscher bei einem Rundgang durch das Unternehmen. In allen Bereichen ist eine klare Philosophie zu erkennen, die darauf ausgerichtet ist, dass die Mitarbeiter sich wohlfühlen und dafür sorgen können, dass die Produkte aus dem Hause Asecos höchsten Standards entsprechen. In der neu gebauten Produktionshalle bieten modernstes LED-Licht und eine Fußbodenheizung ein gutes Raumklima. „Der Strom für unser Unternehmen wird in der Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt.“ Moderne Fahrzeuge und Umweltbewusstsein prägen die Flotte des Unternehmens. Zulieferer stammen aus der Region.

Bevor die Gäste das Unternehmen ausführlich kennenlernen konnten, standen Gratulationen auf dem Programm. Landrat Thorsten Stolz war sichtlich beeindruckt von Asecos, das in mehr als 80 Länder liefert: „Der Main-Kinzig-Kreis kann sich glücklich schätzen, ein solches Unternehmen zu haben“. Ein Durchschnittsalter von 30 Jahren in der Belegschaft sorgte ebenso für Respekt wie das in das Gebäude integrierte Fitnessstudio und das Firmenrestaurant.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag, 28. Juni, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4