SUCHE

Wohnhaus komplett ausgebrannt

Drei Tiere sterben / 200 000 Euro Schaden

20 Mrz 2018 / 23:27 Uhr
Gründau-Mittel-Gründau (mb). Ein Einfamilienhaus im ehemaligen Wochenendgebiet Reitzeberg in Mittel-Gründau ist gestern Nachmittag komplett ausgebrannt. Personen wurden nicht verletzt, zwei Hunde und ein Hase starben. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 200 000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar.

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurden gestern gegen 14.50 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Altenseestraße in Mittel-Gründau gerufen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Haus. „Gemeldet wurde uns ein Dachstuhlbrand“, berichtete Gemeindebrandinspektor Gerd Wiegand im Gespräch mit der GNZ. „Vor Ort haben wir jedoch schnell festgestellt, dass das Feuer im Erdgeschoss ausgebrochen war und auf den Dachstuhl übergegriffen hatte.“

Nach Angaben der Feuerwehr hielt sich in dem brennenden Gebäude zum Zeitpunkt des Eintreffens kein Bewohner auf. Allerdings befanden sich noch einige Tiere im Haus: Die Feuerwehr rettete drei Hunde und eine Katze. Zudem brachten die Einsatzkräfte einige Hasen und Meerschweinchen, die hinter dem Gebäude untergebracht waren, in Sicherheit. Für drei Tiere kam indes jede Hilfe zu spät: Zwei Hunde starben an einer Rauchgasvergiftung, ein Hase verbrannte.

Mehr in der GHNZ vom 21. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: