SUCHE

Wider den Gestank und die Fliegen

Axel Fetzberger will auf die Einhausung der Kompostierungsanlage drängen

05 Mrz 2019 / 18:01 Uhr

Gründau (pfz). Wenn Gründau am 24. März wählt, will Axel Fetzberger (FWG, unterstützt von CDU) vom Vize zum Chef im Rathaus werden. Der Erste Beigeordnete der Gemeinde will sich dafür einsetzen, dass die Bürger im Sommer wieder in Ruhe die warmen Temperaturen in ihren Gärten genießen können. Das war besonders in den vergangenen zwei Jahren für viele nicht möglich, deren Grundstücke in der Nähe der kreiseigenen Kompostierungsanlage in Lieblos liegen; die Fliegenplage ließ ein Ausspannen auf der Terrasse nicht zu. Hinzu kommt die Geruchsbelästigung: „Bei entsprechender Wetterlage stinkt das ganze Dorf, das zieht sogar bis Niedergründau und Rothenbergen“, sagt Fetzberger. Dass die Ursache immer noch nicht klar ist, ärgert den Gettenbacher.

Auch durch das in Auftrag gegebene Gutachten hat sich diese Situation nicht geändert. In diesem Zusammenhang sieht Fetzberger einen klaren Fehler. Die Expertise hätte nur von der Gemeinde für die Bürger eingeleitet werden sollen, stattdessen gab es drei Auftraggeber, verschiedene Interessen inklusive: die Gemeinde, den Kreis und Betreiber Veolia. Auch über die Infoveranstaltung, bei der die Ergebnisse den Bürgern präsentiert wurden, zeigt sich der Kandidat von FWG und CDU unzufrieden. „Das Ergebnis war, dass es kein Ergebnis gab, stattdessen nur Halbheiten.“ Und Fetzberger moniert, dass kein Vertreter der Genehmigungsbehörde, also vom Regierungspräsidium Darmstadt, sich den Fragen der Bürger stellte.

Mehr dazu in der GNZ vom 6. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4