SUCHE

Bunte Vielfalt am Lerchenberg

Jagdgenossenschaft und Landwirte sorgen für blühende Wiesen in Neuenhaßlau

07 Aug 2019 / 16:36 Uhr
Hasserloth-Neuenhaßlau (jus). Blau strahlen die Kornblumen auf dem Feld am Agrarweg zwischen Neuenhaßlau und Niedermittlau, die Sonnenblumen öffnen langsam ihre gelben Blüten, es summt, brummt und zirpt fröhlich zwischen den Blumen und Kräutern rund um den Lerchenberg. Ein Anblick, der nicht nur Jagdpächter Gerhard Lofink immer wieder freut. Seine Idee, am Lerchenberg etwas für die Artenvielfalt zu tun, ist dank der Unterstützung der Jagdgenossenschaft Neuenhaßlau und ortsansässiger Landwirte Wirklichkeit geworden. Gleich mehrere Blumenwiesen sind so entstanden, die nun mit ihren nektarreichen Blütenkelchen viele Bienen und Schmetterlinge erfreuen.

Gemeinsam mit seiner Frau Sigrid, der ersten Vorsitzenden der Jagdgenossenschaft Neuenhaßlau, und ihrer Stellvertreterin Christa Wagner steht Jagdpächter Gerhard Lofink am Rand der bunten Blumenwiese und genießt das lebhafte Treiben in der Luft und am Boden: Egal ob Biene, Schmetterling oder Grashüpfer – sie alle scheinen das reiche Pflanzenangebot auf dem blühenden Acker neben dem Agrarweg zu genießen. Es ist eine von insgesamt fünf Blühflächen, die am Lerchenberg entstanden sind, vier davon aus privater Initiative. Angefangen habe alles als Idee im Umweltbeirat der Gemeinde, erinnert sich Lofink zurück. Dort habe er vorgeschlagen, eine Bienenweide am Lerchenberg anzulegen. Eine Idee, mit der er durchaus auf Zustimmung stieß. Da die hierfür vorgesehene gemeindeeigene Fläche dann als Ausgleichsfläche für das Baugebiet „Auf dem Sand“ benötigt worden sei, habe die Gemeinde die entsprechende Fläche dann in Abstimmung mit den Vorgaben des Main-Kinzig-Kreises bepflanzt.

Mehr: GNZ vom 8. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: