SUCHE

Grasbahn über den Sommer erneuert

MSC Neuenhaßlau investiert vor Rennwochenende 5 000 Euro in den Kinzigtalring

23. September 2022 / 19:05 Uhr

Hasselroth-Neuenhaßlau (ml). Rund um den Kinzigtalring werden am (morgigen) Samstag etwa 100 Strohballen an den Bäumen aufgestellt. Die Vorbereitungen und Sicherheitsvorkehrungen für das Grasbahnrennen in Neuenhaßlau am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Oktober, gehen in die heiße Phase. Abgesehen von einer kleinen Sommerpause waren Mitglieder des Motorsportclubs (MSC) Neuenhaßlau um Bahnwart Jürgen Braun in den vergangenen Monaten jedes Wochenende auf der 430 Meter langen Bahn im Einsatz, um die Strecke für das große Rennsportereignis instand zu setzen. Insgesamt circa 5 000 Euro hat der Verein in diesem Jahr in die Sanierung der Grasbahn investiert, berichtet Thomas Schiffner, Zweirad-Referent des MSC. Viel Geld für den Traditionsverein, der kommendes Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiern wird. Die Ausgaben gilt es beim anstehenden Rennwochenende durch Sponsoren, Zuschauereinnahmen, Essens- und Getränkeverkauf und Nenngeld in einigen Rennklassen wieder zu erwirtschaften. Die Vereinsverantwortlichen erwarten erneut bis zu 1 000 Besucher, die hierzu aus ganz Deutschland anreisen.

Ursprünglich war die Ausrichtung des Neuenhaßlauer Grasbahnrennens bereits für Juni dieses Jahres vorgesehen. Erst als im Frühjahr nach einem Gespräch mit Bürgermeister Matthias Pfeifer feststand, dass vor Ende Oktober die Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte auf dem Festplatz definitiv nicht beginnen werden, rückte der MSC Neuenhaßlau wieder auf seinen Wunschtermin im Oktober. Aufgrund der zweiten „Hässeler Vereinskerb“ (30. September bis 3. Oktober) rückte das Grasbahnrennen dieses Mal auf den neuen Termin ein Wochenende später.

Mehr in der GNZ vom Samstag, 24. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: