SUCHE

„Kein Spielraum für Träume“

Bewältigung der Corona-Krise steht für die SWG an oberster Stelle

31 Aug 2020 / 15:35 Uhr
Hasselroth (mab). Die Soziale Wählergemeinschaft Hasselroth (SWG) sieht sich als die treibende politische Kraft in der Gemeinde. Fraktionschef Jürgen Roth zeigt sich im Gespräch mit der GNZ darüber erfreut, dass bislang nur einer der Anträge der Wählergemeinschaft im Parlament abgelehnt wurde. In den kommenden Kommunalwahlkampf zieht die SWG mit dem Slogan „Wir bewegen Hasselroth“. Roth zeigt sich optimistisch, vor allem im Hinblick auf die stark gewachsene Mitgliederzahl seit der jüngsten Wahl 2016. Als dringlichstes Problem in der Gemeinde sieht er die Bewältigung der finanziellen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Entsprechend wenig Spielraum für Träume sieht er im Haushalt 2021.

Mit der Arbeit der fünf Fraktionsmitglieder der SWG in der laufenden Legislaturperiode zeigt sich Jürgen Roth zufrieden. Das Gremium mache die Arbeit jedoch nicht alleine. Dank der offenen Fraktionssitzungen könnten nicht nur weitere SWG-Mitglieder, sondern auch Bürger ihre Ideen in die parlamentarische Arbeit einbringen. „Ein weiterer Erfolg ist, dass bisher nur einer der von der SWG-Fraktion gestellten Anträge von den Mehrheitsparteien abgelehnt wurde“, sagt der Fraktionschef.

Mehr: GNZ vom 1. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4