SUCHE

Sein Amt mit Leib und Seele gelebt

Uwe Scharf als Hasselrother Bürgermeister verabschiedet

29 Mrz 2019 / 23:10 Uhr
Hasselroth (mab). Mit den Worten „Es war mir eine Ehre, für Hasselroth zu arbeiten“, beendete Uwe Scharf gestern Abend seine Schlussansprache vor mehr als 300 Gästen in der Friedrich-Hofacker-Halle. Die Besucher, unter denen sich allein 29 amtierende Bürgermeister befanden, erlebten eine bewegende Abschiedsfeier für den Mann, der zwölf Jahre ihr Kollege war und am kommenden Montag offiziell seinen Ruhestand antritt. Aus den zahlreichen Wortbeiträgen ging hervor, wie viel Anerkennung und Bewunderung sich der Politiker, der von sich selbst sagt, dass er nicht ganz einfach ist, im Laufe seiner Amtszeit als Hasselrother Rathauschef erworben hat.

Uwe Scharf wäre nicht Uwe Scharf, wenn er nicht auch bei feierlichen Anlässen Klartext sprechen würde. So nutzte er seine Abschiedsrede auch dafür, Respekt einzufordern, nicht nur für sich selbst, sondern für alle Amtsträger innerhalb der Demokratie: „Was mir Sorge bereitet, ist die zunehmende Respektlosigkeit, in der Gesellschaft generell und speziell in der Politik.“ Eine Tendenz, die sich in den vergangenen Jahren verstärkt habe. „Natürlich geht es nicht darum, zu kuscheln“, meinte Scharf, der selbst als Mann markiger Worte bekannt ist, „es geht vielmehr darum, das Gegenüber als Mensch, und nicht als lästiges Übel zu begreifen.“

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 30. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4