SUCHE

Trotz Krise an die Zukunft denken

Hasselrother Sozialdemokraten wollen Infrastruktur der Gemeinde modernisieren

15 Sep 2020 / 17:44 Uhr
Hasselroth (mab). Trotz der finanziellen Folgen der Corona-Krise will die SPD Hasselroth zukunftsorientiert denken und weiter an den Themen arbeiten, die für die Menschen in der Gemeinde wichtig sind. Dazu zählten unter anderem die Jugendarbeit, die Errichtung der neuen Kindertagesstätte und die Entwicklung eines neuen Gewerbegebiets in Niedermittlau. In die Kommunalwahl ziehen die Sozialdemokraten mit dem Slogan „Weil wir hier Zuhause sind“. Dabei gelte es, die richtigen Lehren aus der Pandemie zu ziehen.

Die SPD Hasselroth versteht sich als Modernisierungsmotor der Gemeinde. Als Meilenstein in der Arbeit der politischen Gremien und in der Öffentlichkeitsarbeit werten die Sozialdemokraten die Einrichtung des neuen Bürgerinformationssystems, durch das der politische Entscheidungsprozess für Bürger deutlich transparenter werden soll. „Wir hoffen, dass auch noch die übrigen Sitzungsunterlagen eingestellt werden“, teilen die Fraktionsmitglieder Christian Benzing, Oliver Wilhelm, Jan Böckel und Andreas Franke in einer gemeinsamen Stellungnahme mit Uta Böckel und Alexander Heger vom Vorstand mit. Zufrieden zeigen sich die Parlamentarier auch mit den Vergaberichtlinien für das neue Wohngebiet „Auf dem Sand“ in Niedermittlau, die in einer Ausschusssitzung festgelegt wurden. Dabei habe die SPD-Fraktion maßgeblichen Einfluss genommen.

Mehr: GNZ vom 16. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4