SUCHE

„Helau again“ in Wächtersbach

Narren starten Vorverkauf für Rosa-Sitzungen, „Typisch Frau“ und Männerfrühstück

08. November 2022 / 17:50 Uhr
Wächtersbach (re). Nachdem auch in Wächtersbach das ursprünglich geplante Fastnachtsprogramm kurz vor Beginn der vergangenen Kampagne pandemiebedingt abgesagt werden musste, starten die Narren des Wächtersbacher Carneval-Vereins (WCV) unter dem Motto „Helau again“ in der kommenden Saison 2023 voll durch. Auch „Typisch Frau“ und das „Närrische Männerfrühstück“, die beliebten Gemeinschaftsveranstaltung von Fastnachtsvereinen aus dem Altkreis, machen dieses Jahr Halt in Wächtersbach in der Heinrich-Heldmaann-Halle.

Am Freitag, 27. Januar, und Samstag, 28. Januar, legt der WCV mit der Rosa-Sitzung los, wobei Gastgeberin Martha Pfahl wieder viele bunte Highlights auf ihre rosa Bühne eingeladen hat. Unter anderem wieder dabei sind das Tanzmarcelchen, Tarabas van Luk und Trude Trash. Aber auch einige neue Gesichter werden die rosafarbene Narrhalla wieder zum Beben bringen. So beispielsweise der „Männer Vierer“ vom Dresdener Sportclub, die bereits den Deutschen Meistertitel in der Sportakrobatik in ihrer Erfolgsliste verbuchen können. Dovi Gibralta wird extra aus Israel eingeflogen, damit er mit seiner fabelhaften Stimme nicht nur Martha, sondern das Publikum verzaubern kann. Außerdem Kelly Heelton, die schon mit Oliva Jones zusammengearbeitet hat und als Musical-Darstellerin mit Powerstimme den Gästen einheizen wird.

Die weibliche Narrenwelt erwartet bei „Typisch Frau“ am Freitag, 3. Februar, das Beste der beteiligten Vereine aus dem Altkreis. Da gibt es nicht nur gestählte Männerwaden der Männerballetts zu sehen, sondern hochkarätigen Fastnachtsgesang von Harry Borgner, bekannt aus der Mainzer Fastnacht. Das Ehepaar Schöpplöffel und Hiltrud Hufnagel werden für einen deftigen Lachmuskelkater sorgen, ehe die gut 40-köpfigen Kinziggeister mit ihrer Guggemusik Frau und Halle zum Beben bringen werden.

Nicht weniger hochkarätig geht es am Sonntag, 5. Februar, beim „Närrischen Männerfrühstück“ zu. Die Tanzgruppen der beteiligten Vereine präsentieren ihre spitzenmäßigen Garde- und Showtänze und gleichzeitig die schönsten Frauenbeine aus dem Main-Kinzig-Kreis. Damit aber längst noch nicht genug, denn auch beim „Närrischen Männerfrühstück“ haben es die Narren besonders auf die Lachmuskeln der Gäste abgesehen. Dafür haben sich unter anderem Peter Kuhn, TV-bekannt von der „Frankenfastnacht“, und Jürgen Leber, TV-bekannt von „Hessen lacht zur Fassenacht“, angemeldet. Ein Fastnachtsgesang der Spitzenklasse erwartet die Männer außerdem, wenn die Mainzer Hofsänger wieder die Bühne betreten.

Abgerundet wird die Wächtersbach Saalfastnacht mit dem WCV-Lachsalon am Samstag, 11. Februar. Es ist das allseits beliebte WCV-Traditionsprodukt mit lokalen Rednern, wie Volker Deubert und Werner Ach, welche die kleinen Missgeschicke des Nachbarn ans Licht bringen, aber auch die kleine und große Politik unter die närrische Lupe nehmen. Die Tänze der Kinder- und Jugendgruppen, des Männerballetts und der großen Tanzgarde entstammen allesamt der ehrenamtlichen WCV-Ideenschmiede und werden hier voller Stolz von Groß und Klein präsentiert. Und so viel sei schon vorab verraten: Auch beim WCV-Lachsalon werden die Gäste namhafte Fastnachtsvertreter auf der Bühne zu sehen bekommen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 9. November.