SUCHE

Die Kier feiert Comeback

Das Kirchweihfest in Pfaffenhausen ist nach zwei Jahren Pause wieder gefeiert worden

26. Juli 2022 / 17:45 Uhr
Jossgrund-Pfaffenhausen (bis). Nach drei Jahren ist in Pfaffenhausen endlich wieder die über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte und beliebte Zeltkier gefeiert worden. „Eines der größten Comebacks der Geschichte“, wie die Kierburschen auf ihren Motto-T-Shirts die Wiederauflage des Kirchweihfestes kommentierten. Ohne größere Einschränkungen verlief der Festzeltbetrieb fast „normal“, trotz tropischer Temperaturen. Das Feiern haben Einheimische und Gäste in der Corona-Zwangspause offenbar nicht verlernt. Schon am Freitagabend ließen sie sich von den „Fischbörner Bube“ mit Tanz- und Partymusik in Kierstimmung versetzen.

Den offiziellen Auftakt der Feierlichkeiten bildete aber wie gewohnt das Kierbaumaufstellen am Samstagnachmittag auf dem Festplatz mit allem, was dazugehört: musikalische Umrahmung, Böllerschüsse, Begrüßung durch Thorsten Muthig, den Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft und Festbieranstich durch die „Kiermodder“. Dass Clara Amberg in diesem Jahr das Amt ausübte, war bereits vor einem Jahr mit dem Begraben der Kier im Garten ihrer Familie besiegelt worden.

Wenige Stunden nachdem der Kierbaum an seinem Platz stand, machten sich zahlreiche Verwandte, Bekannte, Freunde und Nachbarn auf den Weg zum Hause Amberg, um das Ausgraben der Kier nicht zu versäumen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 27. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1

Schlagwörter: