SUCHE

Der Haushalts-Archäologe

Fabian Kahl aus „Bares für Rares“ zu Gast in Langenselbold

12 Apr 2019 / 13:25 Uhr
Langenselbold. Sympathisch und als echter Experte präsentierte sich am Donnerstagabend der Autor Fabian Kahl in der evangelischen Kirche in Langenselbold. Über 120 Zuhörer waren gekommen, um den aus der Fernsehsendung „Bares für Rares“ bekannten Antikhändler einmal „live“ zu sehen, der Lesung aus seinem Buch „Der Schatzsucher“ zu lauschen, mit ihm zu plaudern und ein Autogramm oder ein Selfie zu ergattern. Einige hatten auch etwas eigenes „Rares“ mitgebracht, zu dem Fabian Kahl sein Urteil abgab.

Ursprünglich hatte Bärbel Tarai, Inhaberin der Buchhandlung Büchermeer, das Schloss als Veranstaltungsort vorgesehen. Doch es zeigte sich schnell, dass der Platz nicht ausreichen würde, so dass die Lesung in die Kirche verlegt wurde. Der Autor war damit durchaus zufrieden und las in der ersten Hälfte des Abends verschiedene Stellen aus seinem Buch.

„Eigentlich wollte ich Archäologe werden“, meinte Fabian Kahl, „Und das bin ich ja heute auch, obwohl ich nicht in der Erde grabe, sondern in Haushalten.“

Sein Buch solle keine Autobiografie sein – „mit 27 Jahren wäre das ein bißchen wenig Text“ – aber er wollte auch mehr, als trockene Expertentipps geben. „Mein Anliegen war, die Leser über meine Schulter schauen zu lassen“.

Mehr: GNZ vom 13. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: