SUCHE

Grundsteuern sinken um 105 Punkte

Langenselbolder Jahreshaushalt 2020 ist beschlossene Sache

10 Dez 2019 / 20:31 Uhr
Langenselbold (mab). Nach einer intensiven Debatte haben die Langenselbolder Stadtverordneten am Montagabend den Jahresetat für 2020 verabschiedet, den Finanzdezernent Timo Greuel Anfang November vorgestellt hatte. Im Vergleich zum Entwurf enthält der beschlossene Etat allerdings wesentliche Änderungen. So sinken die Hebesätze für die Grundsteuern A und B ab Januar nicht, wie zunächst angekündigt, um 75, sondern um stolze 105 Punkte. Auch die Gewerbesteuer wird um 10 Punkte abgesenkt. Und auch sonst sorgten einige Änderungsanträge der Großen Koalition für Überraschungen. So sind im Etat unter anderem Mittel für die Erprobung eines alternativen Wochenmarktkonzeptes vorgesehen.

Im Dezember 2017 hatte Gerhard Mohn als Fraktionschef der CDU die Haushaltsrede zum Etat für 2018 gehalten. Jetzt hat er den vertrauten Posten wieder übernommen und bat am Montagabend die Mitglieder des Stadtparlaments um Zustimmung zum Haushalt 2020. Zwischen beiden Parlamentssitzungen liegen in finanzpolitischer Hinsicht zwei dramatische Jahre. Im Frühjahr 2018 war bekannt geworden, dass die Stadt Gewerbesteuern in Höhe von 23 Millionen an das Unternehmen Thermo Fisher zurückzahlen musste.

Mehr: GNZ vom 11. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: