SUCHE

Grünes Licht für Pflegeeinrichtung

Stadtverordnete setzen Baulandrichtlinie außer Kraft

05 Nov 2019 / 22:27 Uhr
Langenselbold (mab). Kontroverse Diskussion im Parlament: Mehrheitlich haben die Langenselbolder Stadtverordneten am Montagabend die Aufstellung eines Bebauungsplans für ein rund 8 000 Quadratmeter großes Privatgelände an der Gelnhäuser Straße beschlossen. Auf dem Areal am südöstlichen Ortsrand will der Betreiber des Seniorenwohnparks Kinzigaue eine Dependance errichten. Für die Freien Wähler verstößt der Vorgang gegen die städtische Baulandrichtlinie, die besagt, dass die Kommune bei der Ausweisung neuen Baulands Besitzerin der Fläche sein müsse. Noch komplexer wird der Fall durch den Umstand, dass sich seit 50 Jahren Abschnitte der Rothenberger und der Simpelvelder Straße auf dem Gelände befinden, ohne dass die Stadt seinerzeit das Einverständnis der Besitzer eingeholt hatte.

Nachdem sich die Pläne der Fuest-Familienstiftung, Betreiber des Wohnparks Kinzigaue, ihre Einrichtung hinter dem Brunnengelände der Kreiswerke zu erweitern, aus wasserrechtlichen Gründen zerschlagen hatten, will das Unternehmen jetzt auf der anderen Seite der Gelnhäuser Straße eine Dependance errichten. Geplant ist ein dreigeschossiges Gebäude, in dem mehr als 100 weitere Pflegeplätze entstehen sollen.

Eine Einigung mit den Grundstücksbesitzern hat die Stiftung bereits erzielt.

Mehr: GNZ vom 6. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4