SUCHE

Hort-Kinder fordern faire Behandlung

Langenselbolder „Kinderinsel“: Petition für bessere Finanzierung gestartet

06 Feb 2019 / 17:49 Uhr
Langenselbold (ag). Bereits in den Winterferien hatte das Kinderparlament des Langenselbolder Horthauses Kinderinsel den hessischen Landtag besucht. Dort übergaben die Kinder einen offenen Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und seine Minister, um auf die ungleiche Finanzierung von Horten und Kitas hinzuweisen. Nun sind die Kinder noch einen Schritt weiter gegangen und haben eine offene Petition ins Leben gerufen, die unterschrieben ebenfalls an den Landtag gehen soll. Unterstützt werden die Kinder dabei vom Elternbeirat und vom Ersten Stadtrat Timo Greuel (SPD).

Das Kinderparlament erachtet es als unfair, dass die Stadt Langenselbold vom Land für den Hort jährlich 18 000 Euro erhält, während es für die U3-Einrichtungen in Kitas dagegen 180 000 Euro sind. Zusätzlich stiegen die Gebühren für die Betreuung im Hort an. In der Petition stellen die Kinder fest: „Dabei stoßen viele Eltern an ihre Grenzen.“

Mehr: GNZ vom 7. Februar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: