SUCHE

Idee für Unverpackt-Laden vorgestellt

Langenselbolder Fairtrade-Gruppe diskutiert über nachhaltige Angebote

28 Mai 2019 / 17:01 Uhr
Langenselbold (mab). Auf dem Weg zur Fairtrade-Town hat Langenselbold seit Montagabend eine Mitstreiterin mehr. Beim zweiten Treffen der Steuerungsgruppe überraschte Sabine Schmidt mit ihrer Überlegung, einen Unverpackt-Laden in der Gründaustadt zu eröffnen. Als Referentin hatte die Stadtverwaltung Berit Schurse vom Weltladen in Aschaffenburg eingeladen, um Bürgern und Mitgliedern der Gruppe das Fairtrade-Konzept näherzubringen.

Außer den Mitgliedern der Steuerungsgruppe hatten nur rund zehn Bürger den Weg ins Foyer der Klosterberghalle gefunden. Dass vom Treffen dennoch deutliche Aufbruchsstimmung ausging, verdankt sich auch der überraschenden Ankündigung von Sabine Schmidt, über die Eröffnung eines Unverpackt-Ladens in Langenselbold nachzudenken. Die Programmiererin lebt seit 2014 in der Gründaustadt. Über eine Ladenfläche verfügt sie. „Aber damit ist es freilich noch nicht getan“, meinte sie am Dienstag im Gespräch mit der GNZ. „Ursprünglich hatte ich vor, meine Kalkulationen bis zu den Sommerferien zu beenden, doch es kann noch länger dauern, bis die Entscheidung fällt.“ Immerhin muss sich das Geschäft rechnen.

Mehr: GNZ vom 29. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4