SUCHE

Mission Mittelzentrum

Langenselbold will Hanauer Außenstellen des Kreises am Bahnhof ansiedeln

12 Mrz 2019 / 22:31 Uhr
Langenselbold (mab). Ob Hanau 2021 den Main-Kinzig-Kreis wirklich verlässt, steht derzeit noch in den Sternen. Kommt es tatsächlich zum „Huxit“, will Langenselbold seine Chance nutzen und sich für die Ansiedelung der Außenstellen des Kreises in Stellung bringen. Am Montagabend hat Bürgermeister Jörg Muth im Haupt- und Finanzausschuss fünf mögliche Gründstücke präsentiert, auf denen künftig die Zulassungs-, die Führerscheinstelle, das Sozial- oder das Jugendamt des Kreises stehen könnten. Einstimmig haben sich die Ausschussmitglieder für zwei Flächen am Bahnhof entscheiden.

Langfristiges Ziel von Bürgermeister Jörg Muth ist es, die Gründaustadt zum Mittelzentrum zu machen. Neben dem Prestigegewinn würde die Kommune hiervon auch in finanzieller Hinsicht profitieren, da sie mit höheren Schlüsselzuweisungen rechnen könnte. Als Mittelzentrum hätte die Stadt auch bessere Aussichten in ihrem Bestreben, einen eigenen Polizeiposten zu erhalten, wie ihn zahlreiche Bürger und Kommunalpolitiker seit Jahren vergeblich fordern. Voraussetzung ist, dass die Stadt wesentliche Funktionen für die umliegenden Kommunen mit erfüllt. Diesem Ziel soll nicht zuletzt auch das geplante Gesundheitszentrum dienen, das auf einem Teil des brachliegenden Grundstücks gegenüber der Feuerwache entstehen soll.

Mehr: GNZ vom 13. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4