SUCHE

Mit Abschied von Erwin Koog geht eine Ära zu Ende

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Langenselbold: Stadtbrandinspektor Markus Mohn abgewählt

01 Mrz 2021 / 21:03 Uhr
Langenselbold (re). In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Langenselbold standen vor allem Wahlen im Mittelpunkt des Interesses. Eine Überraschung war, dass Stzdatbrandionspektor Markus Mohn keine Mehrheit erhielt (die GNZ berichtete). Auch bei seinem Stellvertreter Andreas Clement war die Zustimmung mit 56,67 Prozent eher zurückhaltend.

Das eigens für die Veranstaltung geschriebene Hygienekonzept sah eine spartanische Versammlung mit Abstand, Masken und zusammengekürzter Tagesordnung in der Klosterberghalle vor. Der Jahresbericht wurde vorab an die Feuerwehrangehörigen verteilt und die Teilnehmerzahl trotz des Ausweichens in die deutlich größere Klosterberghalle streng limitiert. Alle Anwesenden saßen einzeln mit Abstand in der Halle verteilt. Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung und der Alters- und Ehrenabteilung war nur der stellvertretende Kreisbrandinspektor Christian Hinrichs als Vertreter des Brandschutzaufsichtsdienstes des Main-Kinzig-Kreises anwesend. 65 Aktive der Wehr und eine Handvoll Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung beteiligten sich an der Wahl des Stadtbrandinspektors. Da sich kein Gegenkandidat fand, oblag es der Versammlung über eine Fortführung der Amtsgeschäfte durch den bisherigen Stadtbrandinspektor Markus Mohn zu entscheiden. Allerdings stimmten nur 42,86 Prozent der Wählenden für Mohn. Die Feuerwehr wird nun einen Nachfolger suchen, der in einer weiteren Hauptversammlung gewählt wird. Mohn hat das Ehrenamt noch bis zum 19. März inne, ist darüber hinaus weiterhin als Sachbearbeiter Brandschutz in der Verwaltung beschäftigt.

Mehr: GNZ vom 2. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: