SUCHE

„Schildi“ bekommt ein neues Heim

Frühjahrsmarktstand des Horthauses

19 Apr 2021 / 15:53 Uhr
Langenselbold (kno). Mittlerweile ist die Beteiligung des Horthauses „Kinderinsel“ am Langenselbolder Wochenmarkt eine beliebte Tradition geworden: Zweimal im Jahr bauen die Betreuer einen Marktstand auf, an dem die Kinder unter Aufsicht selbstgebastelte Ware sowie ausgedientes Spielzeug verkaufen. Leiterin Constanze Lofink und ihre Stellvertreterin Janina Kailich freuen sich über das rege Interesse der Kinder an dieser jährlichen Aktion.

Die Einnahmen gehen wechselweise an karitative Zwecke oder an das Horthaus selbst. Hier wird das Geld vom Elternbeirat verwaltet und fließt in Anschaffungen für die Kinder oder die Finanzierung von Ausflüge. Bedauernd äußerte sich Kailich am Markttag darüber, dass bislang noch keine Rückmeldung auf die 2019 von den Kindern gestellte Petition erfolgte, welche sich für die gleichwertige Förderung von Horthäusern im Vergleich zu anderen Betreuungseinrichtungen einsetzt.

„Es ist sehr schade, dass wir bis heute keine Rückmeldung auf unsere Petition erhalten haben“, erzählte Kailich. Die stellvertretende Hortleiterin hatte den Marktstand für die Betreuungseinrichtung aufgebaut, den später in wechselnden Schichten die Hortkinder und Erzieher betreuten. „Unser Kinderparlament hatte diese bereits im Sommer 2019 eingereicht und verschiedene Ungleichbehandlungen angeprangert.“ Horthäuser erhalten deutlich weniger Unterstützung als andere Kinderbetreuungseinrichtungen. Mit Fachpersonal und einem breiten Betreuungsspektrum von Spielen, Fördern bis zur Hausaufgabenbetreuung verschiedenster Altersgruppen benötigen Horthäuser jedoch ebenso viel Geld, um eine qualitativ hochwertige Betreuung anbieten zu können.

Mehr: GNZ vom 20. April

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1

Schlagwörter: