SUCHE

Unbürokratische Hilfe für Jeden

„Langenselbolder helfen Selboldern“ wächst auch außerhalb von Social Media

19 Mai 2020 / 17:53 Uhr
Langenselbold (kno). Jörg Welzel und Alexandra Bach hatten Mitte März eine Idee: Warum sich nicht in Krisenzeiten gegenseitig helfen – auch spontan und unbürokratisch? Aus dieser Idee in einem gemeinsamen Gruppenchat mit Freunden entstand kurz darauf die Facebook-Gruppe „Langenselbolder helfen Selboldern“ (GNZ berichtete). Aus dieser anfänglich kleinen Gruppe ist mittlerweile ein großes Helfernetzwerk geworden, in welches sogar die Stadtverwaltung mit einbezogen ist. Per Telefon, Mail oder in der Facebook-Gruppe kann sich jeder melden, der helfen möchte oder Hilfe braucht. Besonders wichtig ist es den Administratoren Welzel, Bach und Tasia Wagner, dass die Gruppe überparteilich bleibt und nicht für politische Zwecke genutzt wird. Jeder der Hilfe sucht, soll Hilfe erhalten.

Christine Lerch steht strahlend mit zahlreichen Kuchen da: Freiwillige und Mitglieder der Bürgerhilfe können sich bei Lerch melden, um Kuchen zu spenden. Sie holt die Kuchen dann ab oder die Freiwilligen bringen diese vorbei. Christine Lerch verpackt die Kuchenstücke, sodass für jeden Senior ein kleines Päckchen mit verschiedenen Kuchensorten zu Verfügung steht. „Seit Mitte März bietet die Bürgerhilfe gemeinsam mit der Stadt Langenselbold eine Art Nachbarschaftshilfe für ältere Menschen oder Personen der Risikogruppe an“, erinnerte sich Stuttmann an die Anfänge der Aktion. „Wie sich aber herausgestellt hat, kommen genau diese Menschen ungern von sich aus auf andere zu, um nach Hilfe zu fragen. Im April kam dann Christine Lerch auf die Idee, älteren Menschen durch Kuchenpakete eine Freude in der Isolation zu machen.“ Stuttmann erlebt beim Verteilen der Kuchen – stets mit Sicherheitsabstand und Hygieneregeln – immer sehr dankbare Abnehmer und hört oft: „Bitte geben Sie das weiter, ich freue mich so sehr, dass jemand an uns alten Leute denkt“. Seit Anfang April gibt es die Kuchenaktion nun schon. Lerch packt die Kuchenpakete jeden Freitagmorgen. Die Päckchen werden zu verschiedenen Adressen in Langenselbold gebracht. Eine große Station ist das Haus Gründautal in der Uferstraße, dort werden jede Woche etwa 20 Kuchenpakete verteilt.

Mehr: GNZ vom 20. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4