SUCHE

Zwischen Liebe und Musterhaus

Lesung im Langenselbolder Schloss mit Susanne Hasenstab

05 Mai 2019 / 16:53 Uhr
Langenselbold (km). Am Samstagabend stellte die Autorin Susanne Hasenstab ihr neues Buch „Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus“ bei einer Lesung im Schloss Langenselbold vor, das im März neu erschienen ist. Das Büchermeer Langenselbold hatte die Veranstaltung organisiert. Bärbel Tárai begrüßte die Zuhörer und die Autorin. Am Ende der Lesung aus Kapiteln des Buches, die einen Vorgeschmack über die darin vorkommenden skurillen Charakteren gab, konnten die Besucher das neu erschiene Buch kaufen, das die Autorin auch gerne signierte.

Die Aschaffenburger Autorin Susanne Hasenstab, geboren 1984, studierte Romanistik und Skandinavistik in Frankfurt/Main und Lausanne. Sie arbeitet als freie Autorin und Kolumnistin für unterschiedliche Printmedien und beim Radio. Zusammen mit ihrem Bühnenpartner Emil Emaille tritt sie mit kabarettistischen Leseprogrammen auf. Gemeinsam mit ihm hat sie „Warum ist die Katze so dick?“ – Minidramen aus dem alltäglichen Wahnsinn – bühnenstark präsentiert. Sie ist Gewinnerin des SPIRWES – dem Darmstädter Preis für Maulkunst und Lebensart 2016 in satirisch-groteske Dialoge. In ihrer Freizeit macht sie gern Yoga. Aber sie reist auch sehr gerne und belauscht – wie einige Protagonisten in ihrem neuen Buch auch – andere Leute, um Inspirationen für ihr Bühnenprogramm oder literarische Wortergüsse zu sammeln.

Mehr: GNZ vom 6. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: