SUCHE

Bürgermeister legt Widerspruch ein

Nach Etat-Ablehnung: Ungermann rechnet mit Opposition ab / Gastredner Christoph Degen

27 Feb 2020 / 18:44 Uhr
Linsengericht-Altenhaßlau (jol). Beim traditionellen Heringsessen der SPD Linsengericht stand neben der Abrechnung mit der Opposition durch Bürgermeister Albert Ungermann ein sehr wichtiges Thema auf dem Programm. „Wir müssen die Demokratie stärken“, sagte der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen. Alle demokratischen Parteien seien gefordert, sich gerade bei der Kommunalwahl 2021 zu engagieren und starke Listen aufzustellen. Ungermann gab derweil bekannt, dass er gegen die Ablehnung des Nachtragshaushalts (die GNZ berichtete) Widerspruch eingelegt hat.

„Wenn wir nicht alle engagiert sind, dann werden die Rechten auch diese Lücke füllen“, sprach Gastredner Degen die entscheidende Bedeutung des Urnengangs im kommenden Jahr an. Es gelte, gemeinsam mit den anderen demokratischen Parteien zu zeigen, dass Demokratie und Selbstverwaltung vor Ort funktionieren. Deshalb forderte Degen auch die hessische Landesregierung auf, die finanzielle Ausstattung der Kommunen deutlich zu verbessern und so einen Anteil daran zu haben, dass die „Mangelverwaltung beendet wird“ und die Kommunalpolitik wieder Spaß machen kann.

Mehr dazu in der GNZ vom 28. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4