SUCHE

Der 14. Altenhaßlau-Krimi ist erhältlich

„Falkan und das Erbe des Bösen“ von Autor Gerhard Krieg

04 Dez 2020 / 15:01 Uhr
Linsengericht-Altenhaßlau (jol). „Falkan und das Erbe des Bösen“ – so heißt der 14. Altenhaßlau-Krimi von Gerhard Krieg. Dieses Mal entwickelt sich aus einem Gefallen ein spannender Fall für den pensionierten Kommissar Kurt Falkan, der auch in die Zeit der NS-Diktatur führt. Dafür hatte sich der Autor viele Stunden Zeit in den Archiven des Geschichtsvereins und für Gespräche mit Zeitzeugen genommen.

„Zunächst glaubt Kurt Falkan nur, jemandem einen Gefallen tun zu müssen“, berichtet Gerhard Krieg vom 14. Fall des pensionierten Kommissars, der noch lange nicht an Ruhestand denkt, sondern sich mit einer Detektei selbstständig gemacht hat. Über den kleinen Laden „Alex backt’s zwei“ und Ulla Liehm führt der Weg einer jungen Journalistin zu ihm, die mehr über die Geschichte ihres Großvaters erfahren will. Ihr Opa hatte ihr berichtet, wie er kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs auf der Flucht vor kriminellen SS-Soldaten aus einem in Rothenbergen gestarteten Flugzeug abspringen musste. Die Beweise für die Schandtaten ließ er gemeinsam mit seinem Fallschirm zurück.

Mehr dazu in der GNZ vom 5. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4