SUCHE

Hoch oben fehlt der Druck

Wasserversorgung in Waldrode: Feuerwehren üben für den Fall der Fälle

22 Aug 2019 / 15:42 Uhr
Linsengericht-Waldrode (jol). „Ein Großbrand an der höchsten Stelle Waldrodes wäre für uns der Worst Case“, berichtete Wehrführer Tobias Neis am Mittwochabend. Gemeinsam mit den Nachbarn aus Lützelhausen probte die Feuerwehr Großenhausen diesen Fall, um den genauen Wasserdruck und Durchflussmengen zu ermitteln und weiterhin im Falle des Falles die richtigen Schritte einleiten zu können.

Die Druckmesser an den beiden Standrohren zeigten es an: Im Ruhezustand sind an den beiden Hydranten am höchsten Punkt von Waldrode auf 233 Meter Höhe gerade einmal 1,4 und 1,8 Bar Wasserdruck. „Das Wasser wird vom Hochbehälter Birkenhain vorne an der Landstraße zu dem kleinen Hochbehälter über Waldrode gepumpt“, erklärte Netzmeister Sven Robatscher für die Stadtwerke Gelnhausen. Das Becken für die Wasserversorgung liege nur wenige Meter höher als die Parkstraße. „Etwa zehn Meter Höhenunterschied entsprechen ein Bar Wasserdruck“, zeigte Robatscher auf, wo das Problem für die Wasserversorgung liegt.

Mehr dazu in der GNZ vom 23. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: