SUCHE

Mehr als 300 Närrinnen feiern ausgelassen

Grandiose Stimmung bei der Faschingssitzung „Typisch Frau“ im Bürgersaal

27 Jan 2019 / 14:59 Uhr
Linsengericht-Altenhaßlau (ehu). Vier Stunden gefüllt mit Stimmung, Lachen, Tanz und Gesang: Mehr als 300 phantasievoll und kunterbunt kostümierte Frauen haben am Freitagabend im ausverkauften Bürgersaal in Altenhaßlau die besondere Faschingssitzung „Typisch Frau“ gefeiert.

Der Wächtersbacher Carnvalverein (WCV), Viktoria Bad Orb, die Klopper Somborn, die Schelme aus Gelnhausen und der Linsengerichter Carnevalsverein Haselnüss als Gastgeber hatten weder Kosten noch Mühen gescheut und etliche Größen aus dem Comedy-Geschäft für den Abend verpflichtet, die gemeinsam mit den tanzenden Männern aus der Region das Stimmungsbarometer im Saal innerhalb weniger Minuten von Null auf „unendlich“ hochschnellen ließen. Nicki Kailing und Nadja Köhler trugen als schlagfertige Moderatoren ihren Teil zu der ausgelassenen Feierstimmung in der Narrhalla bei.

Mit einer Schwarzlichtshow eröffneten die „Schicki Mickies“ aus Bad Orb das närrische Programm. Zu dem Titel „Der Puppenspieler von Mexico“ bewegten sich auf der Show-Bühne lebendige Marionetten, bevor Marie und Sieschbert Schöpplöffel in ihrem roten Cabrio auf die Bühne rasten. In gewohnt komischer Manier dirigierte die Marie ihren Sieschbert auch beim Autofahren: „Steig ein, sei still, fahr schneller, bass uff, brems doch e mal, lach net – freu dich annerst.“ Das eingespielte Paar produzierte eine Lachsalve nach der anderen. „Was muss ich tragen, um für dich attraktiv zu sein“, fragte die Marie ihren Sieschbert. „En Kaste Bier“, meinte Sieschbert, der Charmeur.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4