SUCHE

Mörderisch komisch

Das Publikum der „Kistegucker“ lacht beim Stück „Halbpension mit Leiche“ Tränen

11 Nov 2019 / 16:17 Uhr
Linsengericht-Eidengesäß (jol). „Es ist jetzt drei Tage her, dass ich meine Frau umgebracht habe“, verkündete Hajo Zeisig als neuestes Mitglied der Selbsthilfegruppe für Mörder. Doch das hätte gar nicht so kommen sollen, denn im Stück „Halbpension mit Leiche“ wollte seine Gattin Dr. Silke Hufenreuther mit Hilfe ihrer fünf Mörder-Schützlinge in deren neuer Pension „Fünf im Glück“ eigentlich ihren Ehemann um die Ecke zu bringen. Das Publikum der Theatergruppe „Kistegucker“ jedenfalls lachte am Wochenende im Eidengesäßer Bürgersaal zahlreiche Tränen.

„Halbpension mit Leiche“ begann so kurios wie es endete, in der Selbsthilfegruppe für Mörder. Doch am Anfang schien alles noch in Ordnung zu sein, denn die Taten von Tantchen Schröder (Andrea Ungermann), Pretty Wummen (Marie Semmler), Ingolf Kamp-Bornhofen (Klaus Resch), Jayashree Lohse (Laura Ebert) und Horst Klotz (Florian Lach) lagen schon eine Weile zurück. Ihre Psychologin Silke Hufenreuther (Barbara Breunig) hatte alles im Griff und kannte jede der kleinen Schwächen der Gruppe. Und als diese dann die Pension „Fünf im Glück“ eröffneten, erarbeitete sie sich einen perfiden Plan, ihren Gatten Hajo Zeisig (Oliver Schäfer) aus dem Weg zu räumen und mit ihrem Liebhaber in dessen von der Mutter geerbten Villa einzuziehen.

Mehr dazu in der GNZ vom 12. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: