SUCHE

Neubau des Feuerwehrhauses im Fokus

Feuerwehr Eidengesäß: Wehrführer Volker Bohlender geht in letzte Amtszeit

10 Feb 2019 / 17:39 Uhr
Linsengericht-Eidengesäß (mya). „Wenn andere aus dem brennenden Haus hinausrennen, rennen wir hinein!“, so der stellvertretende Kreisbrandinspektor Christian Hinrichs auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Linsengericht-Eidengesäß. Er lobte bei seiner Begrüßung die Feuerwehrleute und hob hervor wie wichtig ihre Ausbildung sei. Großes Thema war der Neubau des Feuerwehrhauses.

„Es kommt nicht auf die Anzahl an, sondern auf ihre Ausbildung“, erklärte auch der Gemeindebrandinspektor Markus Betz. Von einer Freiwilligen Feuerwehr würde man genauso viel Professionalität wie eine Berufsfeuerwehr erwarten, fuhr Betz weiter fort. Alle sollen von ihren Einsätzen gesund zurückkommen, wünscht der Gemeindebrandinspektor. Im Ernstfall müssten die Feuerwehrleute zum Beispeil die Isopant-Flammenschutzkleidung oder die Hitzeschutzkleidung schnell anziehen können, erklärte Wehrführer Volker Bohlender.

Ein großes Thema war außerdem der Neubau für das Feuerwehrhaus in Eidengesäß, das von allen Seiten Zuspruch erhielt. „Das Interessensbekundungsverfahren ist bald beendet“, erläuterte Bürgermeister Albert Ungermann. Das Ziel wäre mit dem Bau Anfang nächsten Jahres zu beginnen, schilderte er weiter. Großen Beifall für dieses Bauvorhaben kamen auch von den weiteren Ehrengästen. Das Lob kam vom stellvertretenden Unterverbandsvorsitzenden der Feuerwehr, Hartmut Freund, vom FW-Kreistagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden Heinz Breitenbach sowie vom Parteivorsitzenden der CDU Linsengericht, Jörg Kildau.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 11. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: