SUCHE

Voll im Trend

Individuelle Kleidung ist gefragt: Altenhaßlauerin Belinda Lotz macht sich als selbstständige Schneiderin einen Namen

08 Mai 2020 / 15:38 Uhr
Linsgericht (jol). Mit einem Lächeln sitzt Belinda Lotz an ihrem Arbeitsplatz und kettelt den Bund einer Babyhose. „Vor zehn Jahre hätte ich nicht gedacht, dass ich mich einmal als Schneiderin selbstständig machen würde“, erzählt die 26-jährige Altenhaßlauerin, die mittlerweile in Hofstädten lebt und von dort unter der Marke „Erdmute und Krimhilde“ Babykleidung und Faschingskostüme näht.

„Ich habe kurz vor dem Abitur angefangen zu nähen“, berichtet Belinda Lotz, die in der Region Gelnhausen unter ihrem Mädchennamen Haschke bekannt ist. „Aus einfachen Wickeltaschen ist in den vergangenen Jahren immer mehr geworden.“ Stück für Stück erlernte sie die notwendigen Techniken und spezialisierte sich schnell auf Babykleidung. „Allgemein geht der Trend wieder hin zum Schneidern und zu individueller Kleidung“, sagt die 26-Jährige, die nach dem Abitur ein Studium der Agrarwissenschaften begann. Das Schneidern blieb Weggefährte, doch stand nicht im Mittelpunkt.

Mehr dazu in der GNZ vom 9. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: