SUCHE

30 Millionen Euro für junge Frau

Tipperin löst Eurojackpot-Gewinn bei Lotto Hessen ein

05 Dez 2019 / 11:03 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re). Gemeinsam mit einer Tippgemeinschaft aus Bayern und einem Ungarn hatte ein Spieler aus Hessen am 22. November den mit 90 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot geknackt, jeder erhält 30 Millionen Euro (die GNZ berichtete). Der hessische Gewinner gab seinen Spielschein nur drei Stunden vor Annahmeschluss in einer Verkaufsstelle im Main-Kinzig-Kreis ab und setzte 20,50 Euro ein. Jetzt steht fest: Bei dem Tipper handelt es sich um eine junge, alleinstehende Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis im Alter unter 30 Jahren. Sie ist nun um 30 Millionen Euro reicher.

Die junge Frau präsentierte die passende Spielquittung und gab ihre Bankverbindung für die Überweisung an. Damit räumte die junge Frau den sechstgrößten hessischen Gewinn aller Zeiten ab und setzt die hessische Erfolgsbilanz beim Knacken des Eurojackpots auch in diesem Jahr fort. Vier der derzeit zehn höchsten Lotteriegewinne in Deutschland gingen an Hessen, sie alle trafen den Eurojackpot. Die Gewinner erzielten 84,8 Millionen (2016), 58,7 Millionen (2014), 46,1 Millionen (2013) und 45 Millionen Euro (2018).

Die heimische Gewinnerin der 30 Eurojackpot-Millionen hat noch keine rechte Vorstellung, was sie mit dem Geld anfangen möchte. „Ich würde mal sagen, ein Haus und ein Auto kaufen, aber da bleibt noch verdammt viel übrig“, sagte sie. „An Weihnachten werde ich in Ruhe darüber nachdenken, wer aus der Familie etwas bekommt und was ich alles kaufen und wie ich es anlegen möchte. Auf jeden Fall haben sich die 20,50 Euro für meine Jackpot-Jagd gelohnt.“ Nach eigenen Angaben tippt die junge Frau regelmäßig, sobald Beträge von über 50 Millionen Euro im Spiel sind.

Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Lotto Hessen GmbH, freut sich doppelt über die nun erfolgte Gewinneinlösung: „Ich bin sehr erleichtert, dass sich die Gewinnerin gemeldet hat und wir die 30 Millionen an unsere junge Hessin überweisen können. Das Geld hat auf unserem Konto sehnsüchtig auf sie gewartet. Außerdem ist sie die erste Frau, die sich einen der Top-Ten-Gewinne in Hessen alleine schnappt, und hat mit ihren unter 30 Jahren ihr ganzes Leben noch vor sich, um den Gewinn in vollen Zügen genießen zu können.“

Da Lotteriesteuern lediglich auf Einsätze, nicht aber auf Gewinne zu zahlen sind, erfolgt die Überweisung des Gewinnbetrages ohne jeden Abzug, also exakt in Höhe von 30 Millionen Euro.

Ihren millionenschweren Tipp hatte die junge Frau anonym, das heißt ohne Kundenkarte von Lotto Hessen, abgegeben. Anonym tippende Gewinner sind unbekannt, eine automatische Gewinnüberweisung ist nicht möglich, sie müssen sich unter Vorlage ihrer Spielquittung bei der Lotteriegesellschaft melden. Tun sie es nicht oder verlieren sie ihre Quittung, verfällt der Gewinn nach drei Jahren.

Beinahe zwei Wochen lang hatte sich im Juli vergangenen Jahres ein Rentner aus Frankfurt Zeit gelassen, dessen Spielquittung 45 Millionen Euro wert war. Er teilte sich den Eurojackpot mit einem Gewinner aus Sachsen-Anhalt. Seinen Gewinn hatte er vorher jedoch schlichtweg nicht bemerkt, er tippte ohne Kundenkarte. Erst als er wieder in seine Verkaufsstelle kam, wurde ihm sein Millionencoup bewusst.

Viel Risiko ging auch der nach wie vor amtierende Rekordhalter unter den hessischen Gewinnern ein: Der nordhessische Angestellte, der im Juli 2016 knapp 84,8 Millionen Euro beim Eurojackpot erzielte, fuhr seine anonym abgegebene, millionenschwere Spielquittung einige Tage lang unbemerkt im Handschuhfach seines Wagens spazieren.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: