SUCHE

Corona und der Karneval

Erste Vereine haben ihre Kampagnen abgesagt - weitere dürften folgen

07 Aug 2020 / 15:03 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (dan). Ausgelassene Stimmung, Alkohol, feiernde Menschen auf engem Raum, so sieht die fünfte Jahreszeit für gewöhnlich auch in der heimischen Region aus. Allein: Diese Zeiten sind alles, nur nicht gewöhnlich. Und so wird die Corona-Pandemie den Karnevalisten wohl einen dicken Strich durch alle Planungen machen. Die ersten Vereine haben bereits auf die Situation reagiert und ihre Kampagnen für das Jahr 2021 abgesagt – weitere dürften folgen.

Bereits Ende Juli verkündeten die Niedermittlauer „Schwefelhölzer“ als erster Verein in der Region die Absage für die Kampagne 2021: „Normalerweise starten wir im August mit dem Vorverkauf für die närrische Kampagne. 2021 wird die Kampagne in Niedermittlau aber leider ausfallen. In Zeiten der Corona-Pandemie steht die Gesundheit der Gäste und Mitglieder an erster Stelle“, teilten Dr. Harald Weber als Vorsitzender des Humorvereins und Sabrina Brandner als Vorsitzende des Tanzsportclubs mit. Der Vorstand habe lange und intensiv über eine mögliche Kampagne unter Corona-Bedingungen diskutiert, dann aber keinen anderen Weg gesehen, als die Absage zu erklären: „Eine närrischen Veranstaltung, die vom gemeinsamen Spaß und herzlichem Beisammensein mit den für eine Faschingssitzung wesentlichen Elementen wie Singen, Helau-Rufen und Schunkeln lebt, ist mit Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz undenkbar. Unter Abwägung aller heutigen und künftig zu erwartenden Rahmenbedingungen sehen die Vereine keine Möglichkeit, Veranstaltungen durchzuführen, die den eigenen Ansprüchen und denen der Gäste gerecht werden“, betonten Weber und Brandner.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 8. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4