SUCHE

Den Papst ganz nah gesehen

Gruppe aus Bad Orb begeistert vom Weltjugendtag

28 Jan 2019 / 16:08 Uhr
Main-Kinzig-Kreis/Panama (sp). Papst Franziskus hat am Sonntag mit etwa 500.000 Jugendlichen den Abschluss des Weltjugendtags in Panama City gefeiert. Auf dem Campo Juan Pablo II Metro-Park waren unter den vielen Jugendlichen aus über 150 Ländern auch fünf von der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) Bad Orb. Sie pilgerten bereits am Samstag auf das Abschlussgelände und fanden im vorderen Sektor Platz. So hatten sie einen guten Blick auf die Bühne. Doch Papst Franziskus sahen sie noch näher.

„Ich wollte gerade von der Toilette zurück zum Sektor gehen, da war plötzlich die Straße abgesperrt. Wenig später fuhr Papst Franziskus im Papamobil direkt an mir vorbei“, berichtet Natalie Geipel begeistert. Die 28-jährige Bad Orberin verbrachte die Nacht wie alle Kleingruppen aus dem Bistum Fulda unter freiem Himmel. Zuvor hatte der Papst einen Gebetsabend, Vigil genannt, gefeiert, der mit Kurzfilmen, persönlichen Lebenszeugnissen und Tanzeinlagen gestaltet war. In seiner Predigt rief der Papst die Jugendlichen auf, wie die Gottesmutter Maria „Influencerin“ zu sein. Die Jugendlichen sollten sich nicht von Schwierigkeiten lähmen lassen, sondern wie Maria der Verheißung Gottes trauen und mutig ihr „Ja“ zu Gott sprechen. „Habt keine Angst davor, das Leben so zu nehmen, wie es kommt“, rief der Papst den jungen Menschen zu. Er erinnerte zudem die Jugendlichen daran, dass es nicht darauf ankomme, das größte Auto zu fahren, sondern auf die Frage zu antworten: „Für wen lebst du?“. Dabei kritisierte der Papst Missstände in Bildung und Arbeitsmarkt, die dazu führten, dass junge Menschen unsichtbar würden.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag, 29. Januar, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4