SUCHE

Der Telenotarzt fährt im Krankenwagen mit

Main-Kinzig-Kreis und DRK präsentieren erste Ergebnisse des Projekts

04 Jul 2019 / 21:07 Uhr
Gelnhausen (jol). Das Projekt „Telenotarzt“, für das sich der Main-Kinzig-Kreis und das DRK Gelnhausen-Schlüchtern zusammengetan haben, geht in die zweite Phase. Nachdem ein halbes Jahr ein mit der notwendigen Technik ausgestatteter Rettungswagen unterwegs war, wird die Zahl bis Ende August auf sieben erhöht. „Wir sind sehr zufrieden und konnten die Sicherheit für die Patienten, aber auch die Rettungskräfte deutlich erhöhen“, sagte Landrat Thorsten Stolz gestern.

Der Main-Kinzig-Kreis ist der erste Kreis im Bundesland Hessen, der in einem Projekt die Einführung eines Telenotarztes in Angriff genommen hat. Mitte Dezember startete der erste Rettungswagen in den Einsatz, der im Fall der Fälle direkten Kontakt zur Zentrale in Aachen aufnehmen kann. „In Aachen wurden bereits fünf Jahre Erfahrungen gesammelt“, erklärte Landrat Thorsten Stolz den Schritt, mit „P3 telehealthcare“ zusammen zu arbeiten.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4