SUCHE

„Die Antwort heißt nicht Sozialismus“

Volker Bouffier schwört CDU Main-Kinzig auf Europawahl ein

14 Mai 2019 / 23:07 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (mab). Elf Tage vor der Europawahl hat Ministerpräsident Volker Bouffier in Langenselbold die Werbetrommel für den Spitzenkandidaten der hessischen Union, Sven Simon, gerührt. Beide Politiker waren am Dienstagabend der Einladung des CDU-Kreisverbands in die Herrnscheune gefolgt und sprachen von einer Schicksalswahl: Erstmals in der Geschichte der EU hätten populistische Parteien die Chance, eine Blockademehrheit in Straßburg zu bilden.

Bei den winterlichen Temperaturen in der Langenselbolder Herrnscheune dauerte es etwas, bis die Wahlkampfveranstaltung an Fahrt aufnahm. Spätestens als der hessische Ministerpräsident auf Kevin Kühnert zu sprechen kam, war der Bann jedoch gebrochen. Als versierter Wahlkämpfer verstand es Volker Bouffier geschickt, die Aversionen seiner Parteifreunde gegen die Rede des Juso-Chefs von „Demokratischem Sozialismus“ und „Enteignungen“ zu nutzen, um seiner Ansprache einen kräftigen Schlussakkord zu verleihen.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 15. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4