SUCHE

Die erste Frau an der Spitze

Esther Hummel als neue Kreishandwerksmeisterin gewählt

24 Okt 2019 / 15:01 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (bak). Esther Hummel ist die neue Kreishandwerksmeisterin der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern. Als einzige Kandidatin erhielt sie, bis auf eine Gegenstimme, alle Stimmen ihrer Kollegen. Die Wahl war notwendig geworden, nachdem am 9. September der bisherige Kreishandwerksmeister Joachim Wagner zum Vizepräsidenten der Handwerkskammer Wiesbaden gewählt worden war.

Esther Hummel, ihres Zeichens Malermeisterin, führt seit 27 Jahren den Malerbetrieb Hummel Baudekoration in Höchst mit derzeit 45 Mitarbeitern. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit und erklärte, offen für Kritik zu sein. Für das Vertrauen ihrer Kollegen bedankte sie sich. Seit dem 9. September ist sie Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Wiesbaden.

Esther Hummel erlernte ihr Handwerk 1990 in der Schweiz. Ursprünglich hatte sie Kunst studieren wollen. Weil die Eltern dieses Vorhaben als „brotlose Kunst“ ansahen, absolvierte sie zunächst eine kaufmännische Ausbildung, beherrscht deswegen ihr Metier sowohl von der kaufmännischen als auch von der handwerklichen Seite bestens. Esther Hummel hat drei erwachsene Kinder. Sie ist die erste Kreishandwerksmeisterin im gesamten Kammerbereich Wiesbaden. Für Präsident Stefan Füll ist dies dennoch nichts Besonderes. Im Handwerk zähle die Leistung, nicht das Geschlecht. Die Arbeit müsse gemacht werden, und wenn dies eine Frau tue, werde sie ebenso geachtet wie ein Mann.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag, 25. Oktober, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4