SUCHE

„Die Natur zeigt uns die rote Karte“

Gelnhäuser engagiert sich gegen Klimawandel / Infoveranstaltung in Wächtersbach

07 Aug 2019 / 18:48 Uhr
Gelnhausen (mln). Dass der Klimawandel auch im Main-Kinzig-Kreis angekommen ist, zeigt unter anderem die dramatische Situation im Hanauer Wald, auf die jüngst Forstamtsleiter Christian Schaefer aufmerksam machte (die GNZ berichtete). Werner Kohn warnte vor der Zerstörung der Natur durch menschliche Einflüsse schon vor über 15 Jahren. Mit seiner Internetseite, Mahnwachen und der Teilnahme an Demonstrationen will er die Menschen wachrütteln. Morgen veranstaltet er deshalb sogar eine Infoveranstaltung im Bürgerhaus in Wächtersbach.

Werner Kohns Engagement gegen den Klimawandel begann 2003. „Aufgrund einer vorübergehenden Arbeitslosigkeit war ich oft im Wald unterwegs und habe viel nachgedacht“, erinnert er sich. Dabei sei ihm aufgefallen, dass es immer mehr Autos, Häuser und Industriegebiete gebe, und er habe sich gefragt, was die Natur dazu zu sagen habe. „Anscheinend versteht niemand, dass wir uns mit diesem Verhalten die Lebensgrundlage entziehen“, beschreibt Kohn seine Auffassung. Er beschloss daraufhin, zu handeln – und schrieb dem damaligen Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, einen Brief. Dieser kämpfte damals schon für bestimmte Veränderungen, um den Klimawandel aufzuhalten. In seinem Brief pflichtete Kohn dem Gouverneur bei.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 8. August

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4