SUCHE

Angst vor Rückgabeflut

Haustiere sind in der Pandemie gefragt / Heime warnen vor Schnellkäufen

28 Mrz 2021 / 21:39 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (kno). Der Lockdown hat die Nachfrage nach Haustieren nach oben getrieben. Tierheime und Tierschutzvereine sind über diese Entwicklung alles andere als glücklich. Sie befürchten, dass die Vierbeiner nach dem Ende der pandemiebedingten Beschränkungen wieder abgegeben oder gar ausgesetzt werden. Derzeit verzeichnen die Tierschützer eine hohe Zahl an Anfragen, die vor dem Hintergrund der aktuellen Situation umso sorgfältiger geprüft werden müssen. Die GNZ hat bei den entsprechenden Vermittlungsstellen in Gelnhausen und Hanau nachgefragt, wie die Lage vor Ort aussieht und ob der Trend, lebendige Osterhasen zu verschenken, nach wie vor besteht.

Wie Corina Wink, Leiterin des Tierheims Gelnhausen, bestätigt, befinden sich derzeit weniger Vierbeiner als gewöhnlich in der Einrichtung. „Wir konnten sehr viele Tiere vermitteln, da die Nachfrage sehr hoch ist.“ Allerdings müssen die Tierschützer die Anfragen genau prüfen. „Das ist sehr zeitaufwendig“, betont Wink. Wer nur für die Zeit des Lockdowns eine Abwechslung suche, gehe leer aus.

Mehr: GNZ vom 29. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4