SUCHE

„Die Schulen brauchen verlässliche Aussagen“

Lehrergewerkschaft unterstützt Kreis-Vorstoß und übt Kritik am Kultusministerium

04 Jan 2021 / 20:42 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re/dan). Der Kreisverband Hanau der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) übt angesichts der anhaltenden Diskussionen über eine mögliche Schulöffnung scharfe Kritik am hessischen Kultusministerium. Die Schulen bräuchten endliche verlässliche Aussagen darüber, wie es weitergehen soll. Diese Information könne nicht erst kurz vor dem Ferienende erfolgen.

Bereits wenige Tage nach Weihnachten erhöhe sich allerorten der politische Druck auf die Schulen und Kindertagesstätten, ihre Türen nach den Winterferien möglichst komplett und im normalen Betrieb wieder zu öffnen, meint der GEW-Kreisverband: „Gesungen wird dabei das alte – inzwischen aber widerlegte – Lied der ungefährlichen und für die Verbreitung des Virus unerheblichen Lage in den Bildungseinrichtungen.“

Mehr dazu in der GNZ am Dienstag, 5. Januar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: