SUCHE

Eine Flöte schreibt Rockgeschichte

Ian Anderson gastiert mit seiner Band Jethro Tull im Hanauer Amphitheater

04 Aug 2019 / 17:26 Uhr
Hanau (erd). Die berühmteste Flöte der Rockgeschichte hat am Samstagabend im Hanauer Amphitheater gastiert. Ian Anderson entführte die begeisterten Fans mit seiner Band Jethro Tull in die Sphären des Progressive Rock. Der 72-jährige Sänger, Flötist und Bandleader versprüht noch immer den rauen Charme eines musikalischen Grantlers – doch genau dafür lieben ihn seine Fans. So ließ er nicht nur bei „Locomotive Breath“ die Post abgehen.

Seit 51 Jahren besteht die Band Jethro Tull. Ihren Namen hat sie einem findigen Agenten zu verdanken, der im Jahr 1967 die damaligen Nachwuchsmusiker unter dem Namen eines Agrarökonomen aus dem 18. Jahrhundert buchte. Der Auftritt im Londoner Marquee Club kam gut an, der Name blieb und Fans verbanden fortan mit Jethro Tull nicht nur lange Haare, wilde Bärte und die stilprägende Flöte, sondern auch komplexe Rockmusik auf höchstem Niveau.

Und genau diese spielen Jethro Tull heute noch, auch wenn Ian Anderson das letzte Bandmitglied aus früheren Tagen ist. Der 72-jährige fegt noch immer wie ein Derwisch über die Bühne, wirft sein linkes Bein in die Höhe oder winkelt es beim Spiel der Querflöte an, was zu seinem Markenzeichen geworden ist.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 5. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: