SUCHE

Erlebnislandschaft am Stausee

Pläne für Aufwertung vorgestellt / 500.000 Euro Baukosten

25 Jun 2019 / 14:49 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re). Die Erholungsanlage am Ahler Stausee soll umfassend modernisiert werden. Wie Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler heute im Anschluss an einen Ortstermin des Zweckverbandes mitteilten, ist dort eine „Lern- und Erlebnislandschaft“ geplant. Die vorgestellten Ideen stießen bei den Vorstandsmitgliedern auf große Zustimmung.

Positiv äußerte sich bei dem Ortstermin auch Dominik Brasch, Bürgermeister der Stadt Bad Soden-Salmünster. Der aktuelle Zustand sei nach einhelliger Meinung „wenig einladend“ und damit auch keine geeignete Visitenkarte für die Region. Die Einrichtung erfülle damit auch nicht mehr die angedachte Funktion als Raststation am direkt vorbeiführenden Fernradweg R3.

Nach den Plänen sollen der bisherige Kiosk und Unterstand vollständig saniert werden. Geplant ist zudem ein Anbau für eine moderne Toilettenanlage. Ebenfalls vorgesehen sind ausreichend Sitzgelegenheiten und Fahrradständer für die erwarteten Gäste. Am Seeufer soll eine Spielfläche zum Thema Wasser entstehen.Außerdem wird die Steganlage nach modernem Standard komplett erneuert, um Tretbootfahren und Stehpaddeln wieder zu ermöglichen.Hinzu kommen Schautafeln und ein Lehrpfad.

Eine erste Kostenschätzung für alle Bauarbeiten inklusive der notwendigen Versorgungsleitungen liegt bei rund 500 000 Euro. Es gebe allerdings „berechtigte Hoffnungen“, dass ein Teil der Summe aus verschiedenen Investitionsprogrammen gefördert werden könne.

Die Pläne waren am Montagabend auch Thema in der Stadtverordnetenversammlung von Bad Soden-Salmünster. Mehr zu alldem lesen Sie am Mittwoch, 26. Juni, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4