SUCHE

Fahrplan für Post-Corona-Zeit steht

Koalitionsvertrag von SPD und CDU sieht Millionenausgaben für Schulen vor

09 Jul 2021 / 20:11 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (mab). Die Fortsetzung der Großen Koalition im Main-Kinzig-Kreis ist besiegelt. Bei einem Pressetermin im Jugendzentrum Ronneburg haben die Partei- und Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU am Freitagnachmittag den Vertrag unterzeichnet, der die Eckpunkte für die Zusammenarbeit in den nächsten fünf Jahren enthält. Schwerpunkte setzen die Partner vor allem in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Digitalisierung und Wohnen.

„Wir müssen jetzt den Übergang aus dem Krisenmodus hin zur Gestaltung des Kreises für die Zeit nach Corona zu bewältigen“, betonte SPD-Chef Andreas Hofmann beim Pressegespräch. Die Große Koalition sieht er nach drei gemeinsamen Regierungsjahren hierfür bestens aufgestellt. „SPD und CDU haben in der Pandemie geräuschlos und professionell zusammengearbeitet.“ Dem stimmte auch seine CDU-Amtskollegin Dr. Katja Leikert zu: „Wir müssen das Regieren nicht erst lernen.“ Landrat Thorsten Stolz (SPD) betonte, wie wichtig Verlässlichkeit und stabile Mehrheiten vor allem in Krisenzeiten seien. Und in diesen befinde sich der Kreis noch immer.

„Wir haben den Herbst fest im Blick“, meinte der Landrat und sprach dabei vom Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien. Noch zuvor will die Kreisverwaltung mobile Luftfiltergeräte an alle 100 Schulstandorte verteilen, die daraufhin vor Ort getestet werden sollen.

Mehr: GNZ vom 10. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4