SUCHE

Investitionen in den Brandschutz

Landrat Stolz übergibt Zuschüsse des Kreises für neue Feuerwehrfahrzeuge

29 Dez 2019 / 17:24 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re). Feuerwehrauto reihte sich an Feuerwehrauto. Was sonst auf eine größere Gefahrenlage hindeuten würde, war tatsächlich ein freudiger Anlass. Denn 20 neue Feuerwehrfahrzeuge, darunter ein Rettungsboot, wurden vor dem Hilfeleistungszentrum des Main-Kinzig-Kreises im Freigerichter Ortsteil Somborn an die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Main-Kinzig-Kreis übergeben.

Die Ausgaben liegen bei insgesamt 1,6 Millionen Euro, die von den Städten und Gemeinden, aber auch den Feuerwehrvereinen zur Ausstattung der ehrenamtlichen Brandschützer aufgebracht worden sind. Als Anerkennung dieser Leistung für den Brand- und Katastrophenschutz überbrachte Landrat Thorsten Stolz Zuschüsse des Main-Kinzig-Kreises von 54 500 Euro. „Es geht heute nicht darum, Geschenke zu verteilen“, machte der Landrat deutlich und ergänzte: „Diese Fahrzeug-Anschaffungen sind ebenso sinnvoll wie notwendig. Es geht darum, für den Ernstfall gut ausgerüstet zu sein.“ Denn im schlimmsten Fall stünden Menschenleben auf dem Spiel.

Eine gute Ausrüstung diene auch dem Schutz der ehrenamtlichen Kräfte, die bei jedem Einsatz bereit seien, ihr eigenes Leben zu riskieren. „Dafür verdienen diese Feuerwehrmänner und -frauen große Anerkennung und Respekt. Sie setzen sich im Main-Kinzig-Kreis bei rund 6 000 Einsätzen im Jahr für die Sicherheit der Allgemeinheit ein“, bilanzierte Stolz. Er lobte auch die Städte und Gemeinden als verlässliche Partner der ehrenamtlichen Feuerwehren. „Die Investitionen fließen eins zu eins in die Sicherheit der Bürger“, stellte der Landrat fest

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 30. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4