SUCHE

Keine weitere Entspannung

Inzidenz liegt nach dem Pfingstwochenende im Kreis bei 73 /
75 Neuinfektionen

24 Mai 2021 / 21:02 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re). Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für das Pfingstwochenende insgesamt 75 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Alleine am Samstag und Sonntag waren es 31 Neuinfektionen. Eine Woche zuvor waren es 32, so dass sich der Sieben-Tage-Wert nur wenig verändert hat. Die errechnete Inzidenz lag gestern im Main-Kinzig-Kreis bei 73, am Samstag nach den Meldungen für Freitag noch bei 76. Sechs Personen sind nach den jüngsten Meldungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Damit hat sich zwar die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis inzwischen deutlich unter der Marke von 100 stabilisiert, doch ein wesentlicher Rückgang war in den vergangenen Tagen nicht mehr zu verzeichnen. Doch seit Pfingstsonntag ist die „Corona-Notbremse“ des Bundes auch im Kreis ausgelaufen (die GNZ berichtete). Damit gelten nun wieder die Bestimmungen und Auflagen der aktuellen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (Stufe 1) sowie die Einrichtungsschutzverordnung des Landes Hessen.

Vor diesem Hintergrund der „erweiterten Bewegungsfreiheit“ appelliert die Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler an die Bürger, weiterhin eine hohe Sorgfalt im täglichen Umgang zu praktizieren. Es sei absolut nicht die Zeit, um das gesundheitliche Risiko zu unterschätzen. Das gemeinsame Ziel sollte es bleiben, die Übertragungen deutlich zu senken und im Main-Kinzig-Kreis eine Inzidenz von unter 50 zu erreichen. Frühestens dann könne von einer relativen Kontrolle über das Coronavirus gesprochen werden.

Mehr in der GNZ vom Dienstag, 25. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4