SUCHE

Max Schad rückt an die Spitze

CDU-Kreisverband wählt 39-Jährigen zum Nachfolger von Katja Leikert

06. Mai 2022 / 22:59 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (mab). Erst am Dienstag hat er seinen 39. Geburtstag gefeiert, gestern Abend konnte Max Schad erneut Glückwünsche entgegennehmen. Mit 152 von 168 Stimmen (bei 14 Neinstimmen und zwei Enthaltungen) wählten die Delegierten des Parteitags der CDU Main-Kinzig den Landtagsabgeordneten zum neuen Vorsitzenden. Damit folgt er auf Dr. Katja Leikert, die sich nach zwei Amtszeiten nicht erneut zur Wahl gestellt hatte.

Fast genau vor vier Jahren wurde Katja Leikert in der Langenselbolder Klosterberghalle zur Nachfolgerin von Parteichef Johannes Heger gewählt, am selben Ort gelangte gestern ihr Wunschnachfolger Max Schad mit einem Traumergebnis an die Spitze des Kreisverbands. Beide verbindet mehr als der Umstand, dass Schad lange Zeit Leiter des Wahlkreisbüros der Bundestagsabgeordneten war. Auch die damals 43-jährige Bruchköblerin hatte beim Parteitag 2018 ein Traumergebnis eingefahren. Damals galt Leikert als Hoffnungsträgerin, nachdem Johannes Heger einen Monat zuvor beim Parteitag in Rodenbach keine Mehrheit für seine Wiederwahl als Chef des Kreisverbands gefunden hatte.

Mehr: GNZ vom 7. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4