SUCHE

Neue Perspektive für 200 Menschen

„SAM-Projekt“ soll Langzeitarbeitslosen Chancen eröffnen

29 Aug 2019 / 20:00 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (mab). „Als ich die Einladung des Jobcenters zum SAM-Seminar erhielt, dachte ich, es geht nur um eine weitere Fortbildung für Langzeitarbeitslose“, verrät Melanie Lenga. Heute ist sie vom Programm „Sozialer Arbeitsmarkt im Main-Kinzig-Kreis“ (SAM) begeistert. Nachdem die gelernte Raumausstatterin aus Hanau ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, war sie mehr als zehn Jahre auf Sozialleistungen angewiesen. Jetzt hat sie eine neue Stelle im Dorfmuseum Ostheim gefunden wo sie, wie sie sagt, ihr Hobby zum Beruf macht. Lenga ist eine von bislang 18 Personen, für die das Kreisprogramm bereits mit einem Arbeitsvertrag geendet hat. Gestern haben Vertreter des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) und der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) das Projekt in einem Pressegespräch vorgestellt.

Seit zwei Monaten werden die Teilnehmer des SAM-Projekts in der Hanauer KCA-Dependance für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht. In den selben Räumen hat der Main-Kinzig-Kreis auch seine „Fachstelle Sozialer Arbeitsmarkt“ eingerichtet. Aufgabe der Mitarbeiter ist es, Langzeitbeziehern von Sozialleistungen wieder einen Zugang zum ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 30. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4