SUCHE

Sanierungsbedarf auf 36 Kilometern

Hessen Mobil realisiert 28 Straßenbauprojekte in der Region

14 Apr 2020 / 15:03 Uhr

Ulrich Hansel, Regionaler Bevollmächtigter von Hessen Mobil, zeigt sich zuversichtlich: „Freilich können wir noch nicht absehen, wie sich das Virus in den kommenden Monaten auf die Arbeit in den Baufirmen auswirkt. Momentan haben wir jedoch noch keine Hinweise auf größere Verschiebungen.“ Sowohl die Behörde als auch die beauftragten Unternehmen hätten ein großes Interesse daran, dass weiter in die Infrastruktur des Landes investiert wird. Und das ist im Main-Kinzig-Kreis eine ganze Menge. Alleine 10,1 Millionen Euro gibt Hessen Mobil hier für die Landesstraßen aus. Weitere 5,2 Millionen Euro fließen in Bundesstraßen. 2,5 Millionen Euro investiert dazu der Kreis in den Erhalt seiner Verkehrswege, informiert Hansel.

Ein Projekt, das im September abgeschlossen sein soll, ist die Erneuerung der Kinzigtalbrücke der A66 bei Ahl. Bereits seit dem vergangenen Sommer erhält das imposante Bauwerk neue Übergangskonstruktionen. Die zunächst unscheinbar anmutenden Bestandteile des Bauwerks dürfen nicht unterschätzt werden, versetzen sie die Brücke immerhin in die Lage, Längenänderungen infolge unterschiedlicher Temperaturen auszugleichen. Wie bei einer Ziehharmonika werden hierfür mehrere Metallschienen an den Brückenenden nebeneinander im Asphalt versenkt. Aus Lärmschutzgründen setzt die Behörde Blechabdeckungen ein, welche die Überfahrgeräusche reduzieren. Sind die Arbeiten in Fahrtrichtung Fulda im vergangenen Jahr abgeschlossen worden, beginnen nach der Winterpause voraussichtlich noch diesen Monat die Arbeiten in Richtung Frankfurt.

Mehr zu allen Projekten, die 2020 im Main-Kinzig-Kreis geplant sind, lesen Sie in der GNZ vom 15. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4