SUCHE

Nerven liegen vor Entscheidung blank

In einer Woche will die Bahn ihre Vorzugsvariante durch das Kinzigtal vorstellen

Main-Kinzig-Kreis. Eine Woche noch, dann will der Bahnkonzern bekanntgeben, mit welcher Vorzugsvariante er offiziell ins Raumordnungsverfahren gehen möchte. Dann wäre klar, wo vermutlich in Jahrzehnten eine Schnellbahnstrecke durch die Region verläuft – und davor lange Zeit große Baustellen das Bild beherrschen.

Diese Aussichten lassen aktuell in der Region bei vielen die Nerven blank liegen. Bis vor wenigen Wochen waren noch sieben Varianten im Rennen, seit dem vergangenen Dialogforum sind es mit den Varianten IV und VII seitens der Bahn noch zwei. Der Vorschlag VIII von Ingmar Gorissen, der nah an der Bestandsstrecke liegt, wurde noch einmal in Gänze geprüft, ist seit der gestrigen Sitzung des Dialogforums allerdings aus dem Rennen.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 9. Juni.