SUCHE

Verstärkt Fälle unter Jüngeren

Infektionsgeschehen weiter über dem Landesdurchschnitt

14 Okt 2021 / 15:43 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re). Das Coronavirus verbreitet sich im Main-Kinzig-Kreis weiterhin in größerem Umfang als in anderen Teilen des Landes Hessen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt derzeit bei rund 90, hessenweit unter 60. „Seit einiger Zeit erkennen wir bei den Werten eine Seitwärtsbewegung, ohne deutliche Tendenz, aber auf einem ziemlich hohen Plateau“, sagt Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. „Neue, größere Ausbrüche hat es in den vergangenen Tagen zum Glück nicht gegeben. Allerdings verbreitet sich das Virus in der Fläche, vorwiegend im Privatbereich und insbesondere in den mittleren und jüngeren Generationen. Das nasskalte Wetter und die zunehmende Zahl an Treffen in Innenräumen in der nächsten Zeit wird dies nochmal begünstigen.“

Eine Erklärung für das erhöhte Infektionsgeschehen sieht Simmler in der Lage des Kreises. „Wenn man sich die Werte des Infektionsgeschehens im Rhein-Main-Gebiet anschaut, etwa in Offenbach oder Frankfurt, aber auch südlich unseres Kreises im Raum Aschaffenburg, dann ist die Höhe des Inzidenzwerts im Main-Kinzig-Kreises recht vergleichbar“, so Simmler. „Die hohe Mobilität im Wirtschaftsbereich wie auch im Freizeitsektor sorgen für ein insgesamt stärkeres Infektionsgeschehen und stärkere Wechselwirkungen in unserer Region als in anderen Teilen Hessens.“

Einfluss auf die Infektionszahlen, gerade im Ostkreis, habe der zwar eingedämmte Ausbruch im Schlüchterner Raum, in einigen aktuellen Infektionsketten gehe der Ursprung aber noch darauf zurück. „In mindestens 30 Familien hat es nach Erkenntnissen des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr eine weitere Verbreitung gegeben. Damit sind im September die direkten Angehörigen im Hausstand betroffen gewesen, teils ging die Verbreitung aber auch im Oktober darüber hinaus weiter“, so Simmler.

Eine Verlagerung des Infektionsgeschehens in jüngere Generationen spiegeln die nach Altersgruppen gestaffelten Inzidenzwerte. Bei den Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre bewegt sich die Inzidenz bei etwa 150, bei 15- bis 29-Jährigen bei immerhin noch deutlich über 100. Bei Menschen ab 60 Jahren liegt der Wert hingegen seit Monaten bei unter 50.

Guter Start für die Impfstellen

In den beiden „Dein-Pflaster“-Impfstellen in Hanau und Gelnhausen sind in den ersten Öffnungstagen schon rund 1 300 Menschen mit einer Corona-Schutzimpfung versorgt worden. „Die hohe Aufmerksamkeit beim Start und die gute Erreichbarkeit sind die Erfolgsfaktoren“, sagt Simmler, die beiden Impfstellen vor dem Start einen Besuch abgestattet hatte. Hinter den Impfstellen stehe aber ebenso ein engagiertes Team, das neben dem Betrieb in den Räumlichkeiten auch Aktionen in der Fläche plane. „Mit der Impfstelle in Schlüchtern haben wir ab dem kommenden Dienstag, 19. Oktober, einen weiteren Anlaufpunkt, um die Kommunen im Bergwinkel abzudecken.“ Öffnungszeiten an der Bahnhofstraße 6a in Schlüchtern sind dienstags von 8 bis 14 Uhr, mittwochs von 13 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr. Um eine Terminreservierung auf dem Onlineportal unter www.mkk.de („CoroNetz“/„Dein Pflaster“) wird für alle Impfstellen gebeten, um lange Warteschlangen zu vermeiden.

Impfstelle Hanau länger offen

Aufgrund der großen Nachfrage wird die Impfstelle Hanau ab kommenden Dienstag, 19. Oktober, täglich um eine Stunde länger geöffnet sein. Die neuen Öffnungszeiten sind dann dienstags und donnerstags jeweils von 13 bis 20 Uhr sowie mittwochs, freitags und samstags von 9 bis 16 Uhr.

„Dein Pflaster“ tourt weiter durch den Main-Kinzig-Kreis

Die kreiseigene Impfkampagne „Dein Pflaster“ geht weiter. Ein Impfangebot wird am morgigen Samstag von 10 bis 15 Uhr in der Nidderauer Willi-Salzmann-Halle unterbreitet. Danach machen die Impfmobile des Main-Kinzig-Kreises Station in Freigericht (Donnerstag, 21. Oktober, 14 bis 19 Uhr, Freigerichthalle), Erlensee (28. Oktober, Stadtbücherei Erlensee) und Flörsbachtal (9. November, 14 bis 18 Uhr, SKG-Halle in Flörsbach). Verimpft werden die Vakzine von Johnson & Johnson und Biontech. Das Angebot richtet sich an alle Impfberechtigten. Alle Infos finden sich auf der Kampagnenseite „Dein Pflaster“ unter www.mkk.de.

Inzidenzwert bei knapp 90

Die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, lag heute bei 26.346 . Als aktuell infektiös eingestuft werden 706 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt bei 89,4. Inzwischen haben 24.989 Menschen im Main-Kinzig-Kreis die akute Virusinfektion wieder überstanden. 651 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Rückläufig sind derzeit die Belegungszahlen in den Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten. Bei insgesamt 18 Personen auf den Stationen wurde das Coronavirus nachgewiesen, fünf benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Die 61 Neuinfizierten kommen aus Bad Orb (1), Bad Soden-Salmünster (1), Biebergemünd (1), Brachttal (1), Erlensee (4), Freigericht (2), Großkrotzenburg (2), Gründau (2), Hanau (16), Hasselroth (2), Jossgrund (1), Langenselbold (5), Maintal (7), Nidderau (1), Niederdorfelden (1), Ronneburg (1), Schlüchtern (1), Schöneck (1), Sinntal (2), Steinau (5) und Wächtersbach (3). Die Hospitalisierungsinzidenz in Hessen liegt laut RKI bei 2,16. Landesweit waren 131 Intensivbetten belegt.

Infektionszahlen aus den Kommunen des Main-Kinzig-Kreises finden sich über das „Corona-Dashboard“ auf der Kreis-Homepage www.mkk.de; es wird täglich gegen Mittag aktualisiert.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4