SUCHE

Drei Bücher aus dem Hause Wilke

Ronneburger Autoren legen je ein eigenes Buch und Erinnerungen des Vaters vor

13 Feb 2020 / 17:24 Uhr
Ronneburg (tmb). Schon mehrere Bücher hat Ingrid Wilke-Bury veröffentlicht, ihr neuestes heißt „Grüne Hügel“. Nun ist auch ihr Mann unter die Autoren gegangen: Klaus Bury erzählt mit „Juristerei im Alltag“ Anekdoten aus seinem Juristenleben. Um das Trio komplett zu machen, hat Ingrid Wilke-Bury die Erinnerungen ihres Vater Rudolf Bury in dem Büchlein „Im Banne eines Märchenschlosses. Sommerliebe 1930“ herausgegeben.

Dabei ist die professionelle Autorin der Familie sogar die Tochter: Jutta Wilke schreibt erfolgreich Kinder und Jugendbücher. „Mein Mann hat so viel zu erzählen, deswegen wollte er es auch einmal wagen, aber als Hobby“, sagt Ingrid Wilke. Ihr Mann schrieb sein Buch mit Hand – „und die restliche Arbeit hatte dann ich.“ Sie glaubt. dass die Ursprünge des schriftstellerischen Talents der Familie bei ihrem Vater zu finden sind. Denn seine Feldpost-Briefe regten sie selbst zum Schreiben an.

Mehr: GNZ vom 14. Februar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1

Schlagwörter: