SUCHE

„Morgens krank, abends tot“

Vor 100 Jahren starb das erste von 17 Opfern der Spanischen Grippe in Ronneburg

17 Okt 2018 / 12:37 Uhr
Ronneburg (re). Zwischen 1918 und 1920 forderte die Spanische Grippe weltweit mindestens 25 Millionen Todesopfer. Im Frühjahr 2018 gelangte die Pandemie über Frankreich nach Deutschland. Genau heute vor 100 Jahren starb das erste Opfer in Ronneburg.

Wie Reiner Erdt vom Geschichts- und Heimatverein Ronneburg informiert, begünstigten Truppenbewegungen im Ersten Weltkrieg die Ausbreitung der Krankheit in Deutschland. Besonders heftig wirkte sich die sogenannte „Herbstwelle 1918“ aus.

Als deren erstes Opfer in Ronneburg starb am 17. Oktober 1918 die dreijährige Katharina Schwarz aus Hüttengesäß. Örtlichen Überlieferungen zufolge war im Herbst ein Drittel des Dorfes erkrankt.

Mehr in der GNZ vom 17. Oktober.

Schlagwörter: