SUCHE

Ronneburg bleibt windkraftfrei

Rotmilan machts möglich: Flächen in den Grenzbereichen zu Gründau, Büdingen und Hammersbach sollen im Flächennutzungsplan gestrichen werden

05 Jun 2019 / 17:14 Uhr
Ronneburg (tmb). Vorsichtiges Aufatmen in Ronneburg: Wie Bürgermeister Andreas Hofmann und Dr. Ruth Marcus, Vorsitzende des Vereins „Rettet das Ronneburger Hügelland“ am Mittwoch mitteilten, sieht die neue Vorlage des Regierungspräsidiums vor, die vier rund um Ronneburg vorgesehen Flächen aus Artenschutzgründen von Windkraft frei zu halten. Am 14. Juni soll die Regionalversammlung Südhessen über die Änderung des Flächennutzungsplans abstimmen, in dem unter anderem eben diese Flächen nicht weiterverfolgt, sondern zu Weißflächen erklärt werden.

Es bleibt beim vorsichtigen Aufatmen, denn diese vier Flächen – zwischen Hammersbach, Neuberg und Hüttengesäß, Büdingen und Altwiedermus, Mittel-Gründau und Neuwiedermus sowie im südöstlichen Ronneburger Gemarkungsgebiet – gehen dann als Weißflächen zunächst in eine dritte Offenlage, während der Einsprüche erhoben werden können.

Mehr: GNZ vom 6. Juni

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1