SUCHE

Ausbildung steht hoch im Kurs

Berufs- und Ausbildungsmesse Main-Kinzig (BAM) präsentiert sich im digitalen Format

12 Mai 2021 / 14:10 Uhr
Wächtersbach (erd). Die Berufs- und Ausbildungsmesse Main-Kinzig (BAM) ist ein fester Bestandteil der Messe Wächtersbach. Auf dieser füllen normalerweise Aussteller und Besucher eine ganze Halle, damit Ausbildungsbetriebe und Berufsnachwuchs zueinander finden. Durch Corona ist alles anders: Daher findet die BAM erstmals digital und online statt.

Die BAM startete nicht ganz pünktlich, weshalb auf dem YouTube-Kanal bereits mehr als 200 Besucher warteten – vor allem Schüler oder auch ganze Schulklassen, welche sich über ihre Möglichkeiten für eine Berufsausbildung informieren wollten. Moderator Matthias Hackerschmied führte durch das Programm, das mit 16 vorgestellten Unternehmen bis zum Nachmittag dauerte.

Zur Eröffnung lud Bürgermeister Andreas Weiher die jugendlichen Besucher dynamisch ein, dabei zu sein. Er dankte aber auch den Unternehmen, die sich präsentieren, denn es sei wichtig, dass junge Menschen einen guten Ausbildungsplatz finden und Unternehmen künftige Fachkräfte.

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann freute sich über die erste Online-Ausbildungsmesse des Main-Kinzig-Kreises mit der Messe Wächtersbach. Der Schul- und Wirtschaftsdezernent sagte, das diese BAM besonders wichtig sei, weil viele Praktika ausgefallen seien. Sie biete den Unternehmen die Chance, dringend benötigte Fachkräfte zu finden. Zwar seien im Kreis gut 6000 Ausbildungsplätze besetzt, doch gäbe es noch immer offene Plätze. Dabei führe die Ausbildung nicht nur direkt in den Beruf, sondern ermögliche auch die Fortsetzung der Karriere im Studium.

Die Bandbreite der vorgestellten Berufe reichte vom sozialen Bereich wie der Pflege über die Polizei, die Banken, Informatik bis hin zu Medien oder Lagerlogistik.

So stellte die hessische Polizei ihr Studium für den gehobenen Dienst vor. „Mit Blaulicht in die Zukunft“ hieß es bei Kirsten Krüger und Thomas Leipold, die nicht nur das Berufsbild skizzierten, sondern auch auf den Eignungstest zu sprechen kamen.

Im Regionalverkehr Main-Kinzig werden nicht nur Berufskraftfahrer in der Personenbeförderung benötigt, sondern auch Mitarbeiter im Service oder der Verwaltung.

Das Druck- und Pressehaus Naumann bildet derzeit in fünf Berufen aus, die Verleger Oliver Naumann vorstellte. Es sind vielseitige Berufsbilder, welche die künftigen Auszubildenden erwartet. Der Medienkaufmann arbeitet sowohl im Innen- wie im Außendienst, der Beruf des kreativen Mediengestalters ist nach wie vor sehr gefragt und die Medientechnologen Druck und Druckverarbeitung arbeiten mit modernster Technik. Schließlich ist der Volontär der Redakteur für GNZ und Mittelhessen-Bote in Ausbildung.

Wer nicht dabei sein konnte oder sich Vorstellungen noch einmal ansehen möchte, kann die komplette BAM über www.messe-waechtersbach.de/berufs-und-ausbildungsmesse-bam oder https://youtu.be/7cWrLeHPCBE erleben.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 12. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4